Wir Menschen mit Handicap oder lieber Behinderung?

von Gerda Jochim (Kommentare: 1)

Welche Pausenbox passt zu dir?
Ernährung nach Bedarf
Im Blog wird ein Affiliatelink angezeigt. Wenn du über diesen Link einkaufst, erhalte ich eine Provision. Für dich ändert sich der Preis nicht.

Du fragst dich jetzt vielleicht, wieso soll ich mich anders ernähren? Nur weil ich körperlich eingeschränkt bin. Nee, Quatsch beiseite!

Doch, du sollst auf deine Ernährung achten!

Gerade bei uns Menschen mit Einschränkungen ist es wichtig, dass wir uns gut versorgen, alle Nährstoffe aufnehmen, um unserem Organismus alles zu geben was er braucht. Alles.

Ja du hast richtig gelesen, WIR!
Ich bin selbst betroffen, und zwar beinamputiert, genauer hüftexartikuliert.

Da fehlt etwas. Und selbst wenn bei dir keine Gliedmaßen fehlen (wie schön!), aber durch Lähmung, Muskelschwund etc. die Funktionen eingeschränkt sind, ist es wichtig, dass das was geht erhalten bleibt. Dafür benötigt dein Körper deine Unterstützung, auch was die Ernährung betrifft.

Der Mensch braucht Nahrung, damit der Stoffwechsel durch Nährstoffe funktionieren kann. Die Menge und das einzelne Lebensmittel beeinflussen dein Wohlergeben erheblich.

Du als Prothesenträger oder auch Rollstuhlfahrer bewegst deinen Körper anders als ein Fußgänger. Weiter ist zu beachten, ob du mit deiner Prothese recht aktiv bist, also den Tag mit allem selber wuppst, arbeiten gehst und einen Garten zu versorgen hast oder du ein paar Stunden deine Prothese trägst und eher kleine Wege gehst, gehen kannst.

Es kann sein, dass du mehr willst, aber es geht einfach nicht mehr. Dann hast du dein Bestes getan!
Hadere damit nicht. ♥

Ebenso mit Rollstuhl, bewegst du ihn aktiv und treibst du regelmäßig Freizeitsport oder lenkst du einen Elektrorollstuhl?

Dein Lebensstil hat sich verändert.
Dadurch ändert sich auch dein Energiebedarf, dem deine Ernährung angepasst werden sollte.

Was passiert, wenn du drauf los isst und die Kohlenhydrate nicht verbraucht werden?

Richtig, sie werden einfach mal im Unterhautfettgewebe gespeichert und was gesundheitlich total ungünstig ist, auch als Bauchfett im Bauchraum.

Was macht das Fett im Bauchraum?

Dieses Fett produziert ständig entzündungsfördernde Stoffe, die über die Blutbahnen im Körper verteilt werden. Sie befeuern regelrecht alle Entzündungsherde, die leise vor sich hin schwelen.

Du hast Probleme mit den Knien, Schultern, Handgelenken?
Diese entzündungsfördernden Stoffe unterstützen genau diese Beschwerden. Du erkennst es an deinen Schmerzen.

Du kannst mit einer antientzündlichen Ernährungsweise entgegen steuern. Das heißt im Klartext und kurz, Kohlenhydrate und Zucker stark reduzieren, dafür die Menge an Gemüse erhöhen.

Was bewirken zu viele Kohlenhydrate?

Ganz schnell kann deine Gesundheit zusätzlich entgleisen.
Durch zu viele Kohlenhydrate, sprich Stärke und Zucker, kann sich Diabetes mellitus Typ 2 entwickeln. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Fettstoffwechselstörungen oder Bluthochdruck können sich dazu gesellen.
Und, wie oben erwähnt, Entzündungsherde werden befeuert.

Vielleicht hast du vom metabolischen Syndrom schon gehört. Es verdoppelt das Risiko an Herzinfarkt oder einem Schlaganfall zu sterben.

Willst du ständig Blutdruck oder Blutzucker messen? Dich an strikte Vorgaben bei deinen Mahlzeiten halten, Medikamente einnehmen?

LOGI Methode ®
LOGI - alltags- und familientauglich

Wann hast du einen geringeren Kalorienbedarf?

Beispielsweise wenn du im Rollstuhl sitzt und nicht gerade für die Paralympics trainierst ;-)
Dein Energieverbrauch ist circa 25% geringer als bei Fußgängern.
Weitere Einflüsse sind dein Alter, Körperbau, dein Geschlecht und natürlich, wie oft du Sport treibst. Mit diesen Daten kann dein Bedarf ermittelt werden.

Doch woran sollst du dich halten in diesem Ernährungsdschungel?

Was essen und wie viel von was? Das ist eine berechtigte Frage. Ganz allgemein empfehle ich die Ernährungspyramide nach der LOGI Methode ®.

Diese Ernährungsweise ist stoffwechselaktivierend, blutzucker- und insulinreduziert, du wirst mit allen essentiellen Nährstoffen versorgt, du wirst satt und das ohne großen Verzicht.

Affiliate Link: LOGI Methode, Die neue LOGI Diät

Die Pyramide ist in vier Stufen gegliedert.
Die Basis bilden Gemüse, gute Öle und Fette sowie Obstsorten quer Beet,
die zweite Stufe bilden die eiweißreichen Lebensmittel ab wie Fisch, Fleisch, Geflügel, Milchprodukte, Ei, Hülsenfrüchte und Pilze.
Die dritte Stufe gehört den Beilagen und kohlenhydratreichen Lebensmittel wie Brot, Brötchen, Nudeln, Knödel, Reis, Mais.
Die vierte Stufe sind Luxusware, so nenne ich sie. Kuchen, Kekse, Pralinen, Süßkram aller Art.

Kartoffeln haben Stärke und sind trotzdem gesund. Viele Mineralien und Vitamine enthalten sie. Baue sie in deinen Speiseplan ein, jedoch in keiner übergroßen Menge.

Bei Brot & Co achte auf die Vollwertigkeit. Auch Vollkornprodukte haben neben Mineralien und Ballaststoffen auch Stärke, welche im Dünndarm bald in ihre Zuckerbestandteile aufgeschlossen wird.

Aber schau sie dir an und lese ein paar Zeilen zur LOGI Methode in einem Artikel, den ich schon länger verfasst habe.

LOGI Methode

Aufgetischt
©EssPunkt-richtig! Essen mit Zeit

Optimal essen heißt auch bewusst essen!

Nimm dir Zeit für deine Mahlzeit, schlinge nicht und schau dabei kein Fernsehen oder arbeite am Laptop.

Wenn du langsam isst, nimmst du dein Sättigungsgefühl war. Isst du schnell, können die Rezeptoren die Signale dem Gehirn erst verspätete übermitteln und es passiert was passieren muss, du isst zu viel, du bist übervoll und der Bauch zwickt.

Ein Tipp für bewusstes essen ist, lege dein Besteck aus der Hand und kaue in Ruhe den Bissen in deinem Mund.
Nimm wahr, wie es schmeckt.
Meist schieben wir schon das Essen auf dem Teller zusammen und füllen die Gabel, wobei der Mund noch gar nicht leer ist. Aber die Gabel führt schon wieder zum Mund.

Stärke dein Immunsystem!

Ein körperliches Handicap führt auch dazu, dass dein Körper einer größeren Belastung ausgesetzt ist, er wird verstärkt gefordert.
Wenn etwas „gefordert“ wird, heißt das im Gegenzug, du musst etwas „geben“, um der Forderung Genüge zu tun.

Als allererstes qualitativ hochwertige Nahrungsmittel, damit keine Unterversorgung auftritt. Iss ausgewogen quer Beet.
Beispielsweise die Ernährung nach der LOGI Methode ®.

Wenn dies aus verschiedenen Gründen, wie eingeschränkte Mobilität oder das Einkaufen ist erschwert und nicht immer möglich, nicht klappt, kann manchmal eine Nahrungsergänzung erforderlich werden, um einem Mangel vorzubeugen.

Nahrungsergänzungen

… sind keine Lebensmittel und von diesen ernähren wir uns nicht. Es gibt jedoch Situationen in denen Nahrungsergänzungen gute Dienst leisten.

Wenn Nahrungsergänzungen, dann so natürlich wie möglich, flüssig und erst nach Ermittlung des Bedarfs. Mach dich schlau. Gehe bitte nicht einfach in die Drogerie oder Apotheke und kaufe ein!

Wenn du denkst, du hast Bedarf aus irgendeinem Grund, dann kann über ein Ernährungsprotokoll grob festgestellt werden, wo es hapert, mit welchen Lebensmitteln du den Mangel ausgleichen kannst.

Ansonsten kann ein eventueller Mangel über eine Blutuntersuchung beim Arzt ermittelt werden. Dieser sollte sich mit dem Thema Ernährung auskennen.

Wenn du beispielsweise dauerhaft Medikamente einnehmen musst, dann ist eventuell eine Nährstoffaufstockung sinnvoll. Es kommt darauf an, wie ausgewogen du dich ernährst. Verschiedene Medikamente sind Vitaminräuber und die sollten daher ergänzt werden, damit es zu keinem Mangel und als Folge, zu einer Funktionsstörung kommt.

mit Handicap aktiv
© Aktion Mensch, mit Handicap aktiv

Bewegung

Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass nicht jeder Mensch mit Handicap Sport ausüben kann. Das ist individuell verschieden.

Du kennst dich am besten und weißt, was geht oder nicht geht. Auch wenn deine sportliche Aktivität zu Beginn deines Handicaps sehr gering sein kann, bleib dran, es zahlt sich aus. Je öfter du etwas tust, trainierst oder auch mal nur spazieren gehst oder mit dem Handbike unterwegs bist, tust du etwas für deine Gesundheit.

Den Stoffwechsel aktivieren, die Sauerstoffversorgung ankurbeln und deiner Seele tut Bewegung draußen in der Natur sehr gut.

Unter anderem baust du Muskelmasse auf, die wiederum Energie verbrennt. Du hast mal über die Strenge geschlagen und dich am Geburtstagskuchen gelabt? Das soll und darf sein ;-) aber nicht jeden Tag.

Dann füge einen Tag mehr Bewegung ein, korrigiere deine Mahlzeiten und du kommst wieder ins Lot.

Deine Verdauung freut sich über Bewegung. Gerade wir Menschen mit Handicap können damit Probleme bekommen, durch geringe Aktivität und häufigem sitzen sowie der falschen Ernährungsweise.

Wir haben viel im Blick für uns, um uns herum und die Organisation ähnelt manchmal dem Büro eines Eventmanagements. Stimmt doch oder?

Vom Wunsch und der Planung über die Logistik sowie Umsetzung bis zum Genuss des Essens.
Oft kann sich unser Umfeld das gar nicht vorstellen, wenn es denn nicht involviert ist, was und welche Hilfestellungen notwendig sind. Das kann schlauchen. Nicht nur körperlich, auch geistig ;-)

… und was brauchen wir, wenn wir geschlaucht sind? Eine ausgewogene Ernährung, denn Stress verbraucht auch viel Energie und gute Nährstoffe. Fangen wir doch wieder von vorne an.

Also ich will mein Leben genießen, soweit es geht, und es geht viel!
Am liebsten bin ich dabei gesund, damit ich wirklich aktiv sein kann. Mit der Familie und Freunden Unternehmungen planen, mit dem Enkelkind auf den Spielplatz gehen, es vom Kindergarten abholen, schwimmen gehen, in der Natur sein und so viel anderes Schönes.

Es sterben täglich viele Menschen an Erkrankungen deren Basis eine ungesunde, falsche Ernährung war. Das Leben geht vor!

Die gute Nachricht ist,
… es kann Abhilfe geleistet werden durch eine Ernährungsumstellung, die schmeckt und auch alltags- und familientauglich ist.
Du solltest aber „wollen“ und diszipliniert sein können. Glaube mir, es geht!

Kneif dich und fang heute an. Jetzt!

Dazu ist am Ende des Blogs eine Formular angefügt, dein Ernährungsprotokoll zur Eintragung aller Lebensmittel die du am Tag isst und trinkst. Drucke es dir aus und kopiere es für sieben Tage.

Wenn du dann noch entschlossen bist, scanne es ein und sende es mir per eMail zu. Dafür kontaktiere mich über das „Kontaktformular“, damit ich informiert bin, dass du was tun willst mit mir zusammen.

Damit du gleich ans Kochen gehen kannst, probier das Möhrencurry aus (PDF unten). Lecker ;-)

Mehr zu meinem Angebot lies hier

Ernährung für Menschen mit Handicap
© EssPunkt-richtig! Ernährungsberatung mit Persönlichkeit

Ich wünsche dir eine gute Gesundheit, viel Tatkraft zur Bewältigung der vielen kleinen Schritt zum Erfolg! Du bist noch nicht am Ende der Fahnenstange ;-)

P.S. Dir fehlt es an Gewürzen? Du magst lieber Gewürzmischungen? Diese kann ich empfehlen, da ich sie selbst nutze.

Affiliate Link: Indisch Curry

 

Es schreibt dir:

Gerda Jochim, EssPunkt-richtig-Ernährungsberatung

Mir geht es um deine Gesundheit mit einer für dich richtigen Ernährung, die dir jeden Tag schmeckt!

Herzlichen Gruß

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von S.N.  

Ja, trotz Handicap oder besser gesagt, gerade dann, muss man auf eine gesunde Lebensweise achten.... .

Ich selbst habe eine rheumatische Arthrose, Fibromyalgie und durch erhaltene Medikamente kam noch eine Polyneurophatie hinzu. Inzwischen bin ich schlauer geworden, brauche viel weniger Schmerztabletten durch bessere Ernährung und sportliche Tätigkeiten wie Radfahren, Schwimmen, Spaziergänge oder Gymnastikübungen.

Es ermutigt mit Sicherheit viele Menschen in ähnlicher Situation. Es sollte sich jeder angesprochen fühlen, mehr über sich selbst nachzudenken, über die Ernährung und über seine Lebensweise.

Antwort von Gerda Jochim

Vielen Dank für diesen Kommentar und das Teilen deiner positiven Erfahrung mit Ernährung und Bewegung.
Ich wünsch dir weiterhin viel Motivation dran zu bleiben!

LG Gerda